Drei-Königskuchen

Ab sofort kann vorbestellt werden.

Bestellung bis 20 Uhr am Vorabend. via E-Mail, Telefon od. SMS an 078 602 81 80

Grössen

3er / ca. 130g  CHF 2.80
6er / ca. 370g  CHF 7.20 (Ø  ca. 16 cm)
8er / ca. 530g CHF 9.60 (Ø ca. 25 cm)
12er / ca. 870g CHF 16.60 (Ø ca. 25 cm)
19er / ca. 900 g CHF 17.00 Nur Brötli ohne grossem Mittelstück:
37er / ca. 1750g CHF 32.00 Nur Brötli ohne grossem Mittelstück:
Individuell: Auf Anfrage

Individuell?

Ausführung

Standard: Neutral
Möchten Sie Rosinen oder Schoggistücke? Geben Sie das bei der Bestellung durch.
Teig: Weizen oder Dinkel
König: Essbar Mandel oder Klassisch mit Plastikkönig

Abholbereit

am Freitag, 5. und Samstag, 6. Januar 2018
von 5 – 12 Uhr

Adresse

StadtBeck SCHREPFER
Urs Schrepfer
Dorfstrasse 17
CH-8500 Frauenfeld
Schweiz

Ob König, Bauer oder Büroangestellter:
Den Dreikönigskuchen vom StadtBeck muss man probieren!

JETZT VORBESTELLEN

Geschichte / Bedeutung

Die Geschichte des Dreikönigskuchens!

Der heute bei Gross und Klein beliebte und enorm stark verbreitete Dreikönigskuchen aus Hefeteig ist eine relativ neue Erscheinung. Wie vom Ethnologen Thomas Antonietti im Jahr 2004 ausführlich beschrieben, ist der Dreikönigskuchen aus Hefeteig im Jahr 1952 vom Schweizer Gebäckforscher Max Währen zusammen mit der Bäckereifachschule Richemont entwickelt worden. Währen forschte schon in den 1940er Jahren nach den Ursprüngen des Dreikönigskuchens und hat alle Hinweise in seinem Aufsatz „Der Königskuchen und sein Fest“ zusammengetragen. Angetan von diesem Gebäck und dem dazugehörigen Brauch per Losentscheid einen König für einen Tag zu bestimmen, überzeugte Währen die Bäckereifachschule Richemont, im Jahr 1952 mit einem Rezept, den Dreikönigskuchen in der ganzen Schweiz als neues Produkt zu lancieren. Mit 50‘000 verkauften Kuchen war der Anfang recht bescheiden. In den folgenden Jahren versuchte der Schweizerische Bäckermeisterverband mit einer Vielzahl an verschiedenen Marketingaktionen die Aufmerksamkeit auf den Dreikönigskuchen und den neuen/alten Brauch zu lenken. Erinnerungswürdig ist die Feier im Jahr 1960, die im Val d’Anniviers VS stattfand. Die heiligen drei Könige kamen mit dem Helikopter nach Chandolin, der von dem legendären Piloten Hermann Geiger, dem Adler von Sion und späterem Gründer von Air Glacier geflogen wurde. Diese Aktion hatte ein enormes Medienecho und den endgültigen Durchbruch für den Dreikönigskuchen zur Folge.